LeserbriefeFREI

Kritik ist unberechtigt

Gedenken

Mittwoch, 12. Mai 2021 - 09:30 Uhr

von Von Peter Müller-Deckenhoff, SPD-Mitglied

Leserbrief zum Leserbrief „Jüdischen Friedhof am Schabbat nicht besuchen“ von Walter Schiffer vom 11. Mai:

Foto: Peter Berger

Sehr geehrter Herr Schiffer, die SPD in Borken hält diesen Gedenktag seit vielen Jahrzehnten immer am 8. Mai auf dem jüdischen Friedhof Replingsfunder. Der Beginn ist immer um 18 Uhr. Ich selber bin seit meinem Umzug 1982 nach Borken immer dabei gewesen, übrigens auch ein Samstag. Seit etwa 2010 suche ich für diesen Anlass Referenten aus, unter anderem waren auch sie schon dabei. Seit 1982 bis 2021 war dies sechsmal ein Samstag. Nun zum Schabbat, der siebte Wochentag und Ruhetag. Der Schabbat beginnt immer am Vorabend, also von Sonnenuntergang am Freitag bis zum Eintritt der Dunkelheit am folgenden Samstag. Denn im jüdischen Kalender dauert der Tag vom Vorabend des Tages bis zum Abend des Tages – nicht von 0 bis 24 Uhr. Hier gibt es aber der Einfachheit halber das „vereinfachte Zeitmaß“. Da beginnt der jüdische Tag, unabhängig vom Sonnenuntergang, um 18 Uhr am Vorabend und endet entsprechend am Abend des Tages zu dieser Zeit. Aus diesem Grunde habe ich für unsere Gedenkfeier das Tor des Friedhofs um 18.01 Uhr geöffnet, dem Vorabend des Sonntags. Das heißt für uns: Wenn unser Gedenktag auf einen Freitag fällt, beginnt das Gedenken schon um 17 so dass um 17.59 Uhr der Friedhof wieder verlassen ist. Und das sehe ich weder unwürdig noch widersprüchlich.

Hier gelangen Sie zum Leserbrief von Walter Schiffer.