LeserbriefeFREI

Schabatt ist abhängig von der Jahreszeit

Gedenken

Dienstag, 18. Mai 2021 - 09:30 Uhr

von Von Walter Schiffer aus Borken

Leserbrief zum Leserbrief „Kritik ist unberechtigt“ vom 12. Mai:

Foto: Peter Berger

Eine Stichwortrecherche zu Herrn Müller-Deckenhoffs Antwort auf meine Kritik lässt vermuten, dass er seine Informationen aus Wikipedia entnommen hat, deren Einträge bekanntlich manchmal fehlerhaft sind.

Der Zeitpunkt von Beginn und Ende des Schabbat ändert sich abhängig von der Jahreszeit, im Mai später als etwa im November, das Ende liegt auf jeden Fall nach Sonnenuntergang. Je nach Standpunkt (und Sicht auf den Himmel) endet in jedem Ort einer Region der Schabbat zu unterschiedlichen Zeiten. Deshalb hat man sich in manchen Regionen auf eine Lösung („vereinfachtes Zeitmaß“) geeinigt und für einen Bereich eine Uhrzeit festgelegt: das wäre zum Beispiel Essen 22 Uhr, aber dann in München 21.30 Uhr – je nach Jahreszeit wechselnd (an dieser Stelle hat eventuell der Wikipedia-Schreiber die im Netz auffindbaren Informationen missverstanden). 18 Uhr für alle Orte und Jahreszeiten festzulegen, wie Herr Müller-Deckenhoff schreibt, hieße monatelang den Schabbat zu brechen! Das die Alltagspraxis vereinfachende Zeitmaß liegt immer nach dem Sonnenuntergang. Um die Heiligkeit des Schabbat nicht zu beschädigen, beginnt man ihn 18 Minuten vor und beendet ihn bis zu 50 Minuten nach dem astronomischen Zeitpunkt.

Vielleicht findet sich bis zum Samstag, 8. Mai 2027 (dann endet der Schabbat um 22.07 Uhr), die Möglichkeit des Austausches, dann erübrigen sich die schriftlichen Hinweise.

Hier gelangen Sie zum Leserbrief: Kritik ist unberechtigt.

Die Einsender vertreten ihre eigene Meinung, für die die Redaktion keine Verantwortung trägt. Kürzungen bleiben in jedem Fall vorbehalten. Briefe ohne vollständigen Namen und Adresse werden nicht veröffentlicht