Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
-4°/8°
Leserbriefe

„Der Schutz von Mensch und Natur hat allerhöchste Priorität“

Mobilfunknetze

Samstag, 4. Januar 2020 - 09:30 Uhr

von Dr. Bernd Elskamp, Gaby Bischop, Rupert Koller (Borken/Raesfeld)

Leserbrief zum 5-G-Ausbau der Mobilfunknetze.

Foto: Colourbox.de

+++Symbolbild+++

Ohne eine gesellschaftliche Diskussion, ohne vorherige Technikfolgenabschätzung und ohne Risikoanalyse hinsichtlich der Folgen auf Gesundheit und Umwelt soll in Deutschland die fünfte Generation der Mobilfunktechnik (5 G) eingeführt werden. 5 G schafft die Grundlage für schnelleres Internet, größeren Datenverkehr und für das autonome Autofahren. 5 G wird auch als das Internet der Dinge bezeichnet. Alles ist miteinander vernetzt. Zukünftig sollen alle 100 bis 150 Meter Funkanlagen installiert werden. Demzufolge sind es in Deutschland 800.000 Anlagen, die, wenn sie unter zehn Meter hoch sind, nicht genehmigungspflichtig wären und teilweise unerkannt im Straßenraum installiert werden.

Gegen die Einführung des neuen Mobilfunknetzes regt sich weltweit massiver Widerstand. Welche wesentlichen potenziellen Auswirkungen müssen bei 5 G kritisch betrachtet werden?

5 G wird zu einem massiv steigenden Stromverbrauch führen. In Zeiten des Klimawandels ist diese Entwicklung kontraproduktiv.

5G hat Einfluss auf die Privatsphäre. Die Unverletzlichkeit der Wohnung wird durch 5 G weiter ausgehöhlt. Vorgänge in der Wohnung oder im Haus lassen sich von außen überwachen, ohne dass die Privaträume betreten werden müssen.

5 G hat Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Flächendeckend wird vor elektromagnetischen Feldern und Strahlen kein Schutz mehr möglich sein. Die internationale Agentur für Krebsforschung stuft elektromagnetische Felder als  möglicherweise krebserregend ein, Wissenschaftler fordern eine höhere Einstufung. Weit unterhalb des gesetzlichen Schutzes vor einer Erwärmung des Körpergewebes führen die Mikrowellen zu biologischen Wirkungen. Eine Beeinflussung der menschlichen Hirnströme oder die tumorverstärkende Wirkung bei Tieren wurde wissenschaftlich nachgewiesen und sind weitgehend unumstritten. Viele Ärzte und Wissenschaftler fordern deshalb einen Stopp von 5 G, insbesondere auch deshalb, weil zukünftig viel höhere Frequenzen zum Einsatz kommen sollen, deren gesundheitliches Risiko nicht geklärt ist. Wir fordern deshalb aus Vorsorgegründen einen Ausbaustopp des 5 G-Mobilfunks. Der Schutz von Mensch und Natur hat allerhöchste Priorität.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.