Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
9°/12°
Leserbriefe

Nur das freihändige Fahrradfahren ist verboten

Radfahrer-Kontrollen

Freitag, 19. Juli 2019 - 14:30 Uhr

von Thorben Kösters (ausBorken)

Leserbrief zum Leserbrief „Mal sehen, wie die Polizei reagiert“ von Hans-Werner Bick.

Foto: dpa

Hohes Risiko auch für Radfahrer: der Griff zum Mobiltelefon.

Für einiges Kopfschütteln hat der Leserbrief des Herrn Bick in der Ausgabe vom 18. Juli zur Berichterstattung über die polizeiliche Überwachung des Radverkehrs bei mir gesorgt, kommt er doch mit einigen fragwürdigen rechtlichen Einschätzungen daher. Schon das Umstecken des Handys von der Hosen in die Jackentasche sei verboten, heißt es da. Zudem hätten – außer für das Anzeigen des Abbiegens – stets beide Hände am Lenker zu sein.

Beides stimmt nicht. § 23 Abs. 1a StVO verbietet die Benutzung eines Mobiltelefons, wenn es aufgenommen oder gehalten wird. Das bloße Halten ohne Benutzung – also etwa das Umstecken in eine andere Tasche – ist ebenso wenig verboten wie das Festhalten einer Geldbörse.

Was die Hände am Lenker angeht: § 23 Abs. 3 StVO verbietet das freihändige Fahren. Das einhändige Fahren dagegen ist laut Gesetz durchaus erlaubt


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.