Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
12°/26°
Leserbriefe

„Glauben Sie an Gott? Ja, und sie ist schwarz!“

Maria 2.0

Samstag, 18. Mai 2019 - 13:34 Uhr

von Claudia Wermer (aus Borken)

Leserbrief zum Leserbrief „Nicht Maria 2.0, sondern Eva 2.0“.

Foto: colourbox.com

+++Symbolbild+++

Glauben Sie an Gott?“ – „Ja, und sie ist schwarz!“. Das ist einer meiner Lieblingswitze, der zugleich mit dem landläufigen Bild vom lieben Gott als altem weißen Mann aufräumt.

Vielleicht nicht immer alte, aber doch weiße Männer bestimmen darüber, was aus der Bibel überliefert wird: Die Frau als Randfigur, über deren Platz in der Gesellschaft und Kirche Männer bestimmen dürfen.

Ich glaube hingegen an einen Unisex-Gott, vor dem alle Menschen geschlechtsneutral gleich sind. Der deswegen nicht das gemeint haben kann, was uns der Leserbrief von Herrn Baumeister suggeriert. Die Frau als Magd , die tut, wie ihr geheißen? Das kann wirklich nur noch denken, wer zu oft Myrrhe geraucht hat.

Ich gestehe der katholischen Kirche als Jahrtausende altem Global Player zu, dass Veränderungsprozesse ihre Zeit brauchen. Da man aber schon sehr lange gewartet hat, pressiert es jetzt durchaus. Mit ein bisschen Kirchenstreik Maria 2.0 ist die Kirche daher noch ganz gut bedient, auch wenn frau mit dem Streik zunächst die Falsche trifft, nämlich die Gemeinde vor Ort, die ja im Prinzip auch nichts dafür kann.

Der Streik ist ein probates Mittel, die nötige Aufmerksamkeit zu erzeugen. Da der Leserbrief auch von Demut spricht, empfehle ich diese auch seinem Autor an. Die Demut zu erkennen, dass aus ihm nur ein fehlbarer (alter?) weißer Mann spricht, dessen Meinung im besten Fall amüsiert. Wenn ich mich aber, wie der Brief nahelegt, entscheiden müsste, ob ich mir Maria oder Eva zum biblischen Vorbild nehme.

Dann bin ich eindeutig im „Team Eva“, der ersten Frau, die sich nicht um Vorschriften scherte. Vermutlich hatte sie ein LUSTigeres Leben als die nach katholischer Lesart für ewige Jungfräulichkeit verehrte Maria.

Merke: Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin!


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.