Leserbriefe

Verbotspolitik richtet Schaden an

Zweiter Lockdown

Montag, 2. November 2020 - 18:17 Uhr

von Manfred Schulze Forsthövel (Reken)

Leserbrief zur BZ-Meldung „Herzsportgruppe sagt alle Kurse ab“ vom 31. Oktober

Foto: Federico Gambarini

Nichts zeigt deutlicher, wie verfehlt die pauschale Verbotspolitik ist, als die kurze Notiz in Ihrer Zeitung „Herzsportgruppe sagt alle Kurse ab“. Es wird nur wenige Gruppen in der Gesellschaft geben, die sich penibler an die Hygiene- und Abstandsregelungen halten, als die Teilnehmer einer Herzsportgruppe. Die pauschale Verbotspolitik richtet hier nachweisbar gesundheitlichen Schaden an. Wenn wir nicht endlich zu einem risikoorientierten Ansatz und entsprechenden Kontrollen kommen, werden wir im Coronasumpf ertrinken und unsere Wirtschaft und das kulturelle Leben ruinieren. Dabei darf man nicht, wie unser Ministerpräsident meint, eine zentrale Infektionsquelle (Veranstaltungen und Treffen im privaten Raum) aus verfassungsrechtlichen Gründen kategorisch von der Kontrolle ausnehmen. Die diesbezüglichen Äußerungen sind geradezu eine Einladung zum Fehlverhalten.