Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
15°/18°
Leserbriefe

Nahverkehr konkurrenzfähig machen

Bahnstrecke

Freitag, 7. Februar 2020 - 09:30 Uhr

von Kilian Marzinzik (aus Borken)

Leserbrief zum BZ-Artikel „Thema: „Reaktivierung der Bahn noch zu teuer“.

Foto: Peter Berger

Abendstimmung Richtung Hoxfeld. Auf der schnurgeraden alten Bahntrasse verläuft seit vielen Jahren einr Radweg. Außer einer Reaktivierung des Schienenverkehrs könnte die Strecke, so ein weiteres Planspiel, zu einem Radschnellweg ausgebaut werden.

Als ich vor 20 Jahren nach Borken zog, war unschwer zu erkennen, dass man hier ohne Auto verloren ist: Eine einzige Bahnstrecke nach Essen, eine schnelle Buslinie nach Münster, in der Fläche aber ausschließlich langsame Buslinien. Heute braucht der R51 von Bocholt nach Coesfeld 85 Minuten. Auch Leute, die nicht mit dem Auto unterwegs sind, wollen ankommen.

Um den öffentlichen Nahverkehr im Südkreis zu einer echten Alternative zum Auto werden zu lassen, wäre neben der Bahnlinie Bocholt–Coesfeld auch die Verlängerung der Essener Verbindung bis Winterswijk und damit ins niederländische Schienennetz sinnvoll. Dadurch würde auch der Achterhook ans Schienennetz angeschlossen. Und es müssten zentrale Buslinien, etwa die von Borken nach Ahaus, beschleunigt werden: Eine Haltestelle pro Ort, möglichst an der Durchgangsstraße/Umgehungsstraße, während die zentralen Busbahnhöfe nur in den vier großen Städten des Kreises angefahren werden. Die langsameren Buslinien mit vielen Haltestellen, Bürgerbusse, Anrufsammeltaxis und Fahrräder könnten als Ergänzung fungieren. So könnte der ÖPNV im Kreis wieder konkurrenzfähig zum Auto werden.

Die neuen Bahntrassen würden lediglich zwei- bis viermal pro Stunde befahren. Vor diesem Hintergrund erscheinen die geltenden Vorschriften zu Überführungen und Tunneln unverhältnismäßig. Die gängige Praxis der beschrankten Bahnübergänge im Kreis ist völlig ausreichend.

Hier geht es zum Artikel „Reaktivierung der Bahn noch zu teuer“.