LeserbriefeFREI

Danke für das späte Geständnis

Gülle

Dienstag, 21. Dezember 2021 - 16:45 Uhr

von Dieter Milling aus Gescher

Leserbrief zu: „Gülleimporte gehen deutlich zurück“, Kreisseite vom 14. Dezember.

Foto: Dr. Horst Cielejewski

Danke für das späte Geständnis: Es freut mich sehr, dass endlich mal ein Landwirt schreibt: „Vor 20 Jahren haben einige Landwirte sicherlich auch Schindluder mit der Gülle getrieben […]“. Und Herr Rövekamp als Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer gibt in dem Artikel an, es werde nicht mehr Gülle gefahren, wenn die Keller und Silos voll sind, sondern wenn es sinnvoll ist. Vielen Dank für die Einsicht.

Aber ich glaube, im nächsten Februar werden wir hier im westlichen Münsterland wieder die nächste Gülle-Rallye sehen und riechen, denn dann sind die Silos wieder voll und die Düngeverordnung erlaubt nun wieder die Ausbringung des organischen Düngers auf die Flächen. Hoffentlich wird dann mit Schleppschläuchen gearbeitet und zeitnah eingearbeitet. Sicherlich wird es viele Landwirte geben, die diese Arbeiten gewissenhaft und wohldosiert verrichten, aber es wird auch die anderen geben. Mir liegt dabei besonders die Qualität unseres Trinkwassers am Herzen.

Also mein Wunsch an alle redlichen Landwirte: „Bitte achten sie auch gegenseitig darauf, dass sich alle an die Regeln halten. Sie tun damit mehr für ihr Image als sie denken. Und meine Bitte an die Landwirtschaftskammer als Kontrollorgan für die Gülleproblematik: „Seien sie bitte wachsam, damit unser Trinkwasser nicht weiter so sehr leiden muss wie in der Vergangenheit.“ Das ist eine spannende Aufgabe wenn man bedenkt dass rund 40.000 Milchkühe im Kreis Borken mehr als 80 000 Tonnen Gülle (das entspricht rund 3500 große Lkw-Tankzüge) im Jahr produzieren. Etwa 900.000 Schweine, tausende Mastrinder, Schafe und Geflügel erledigen schließlich auch noch ihr Geschäft zusätzlich. Wir haben einfach zu wenig Fläche für diese enorme Viehdichte.

Das letzte was wir dann noch brauchen ist Gülle aus Holland.

Zu dem Artikel gelangen Sie hier:

Gülle-Importe gehen deutlich zurück