Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
0°/12°
Fussball

Kovac sieht FC Bayern vor „Grundsatzfragen“

Fußball

Freitag, 15. März 2019 - 12:28 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa München. Trainer Niko Kovac sieht den FC Bayern München nach dem frühen Ausscheiden aus der Champions League vor „Grundsatzfragen“. Diese müsse man im Verein für die künftige Ausrichtung beantworten.

„Was müssen wir unternehmen als Club, um anders aufgestellt zu sein?“, sagte Kovac zwei Tage nach dem Achtelfinal-K.o. gegen den FC Liverpool. „Wir müssen uns nicht belügen“, bemerkte Kovac mit Blick auf den Transfermarkt. Man könne dort mit den in Europas Königsklasse in dieser Saison dominierenden englischen Vereinen nicht mithalten.

Eine Grundsatzfrage sei dennoch, ob der deutsche Rekordmeister in neue Transferdimensionen für Topspieler vordringen wolle. Die „Top-Ausländer“ würden allerdings nach England gehen, sagte Kovac. Das 1:3 beim Aus gegen Liverpool in München sei für ihn keine Frage einer zu defensiven Taktik gewesen. „An dem Tag hatte Liverpool einfach das bessere Gesamtpaket. Es ist keine Schande zu sagen, dass einer besser war“, erklärte der Coach.

Der Mannschaft gab Kovac am Freitag frei. Er hoffe, dass die Spieler so die Enttäuschung gegen Liverpool mental verarbeiten könnten, um am Sonntag (18.00 Uhr) im Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz wieder zu gewinnen. „Wir wollen in die Länderspielpause mit einem Sieg.“ Fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen David Alaba. Kovac erwartet bis zum Saisonende einen packenden Titelzweikampf mit Borussia Dortmund. „Neun Spiele sind noch zu gehen. Und der BVB und wir werden alles daran setzen, es zu schaffen“, sagte Kovac.

Ihr Kommentar zum Thema

Kovac sieht FC Bayern vor „Grundsatzfragen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha