Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
3°/9°
Boxen

Kaum noch Olympia-Chance für Abu-Lubdeh nach Prügelei

Boxen

Donnerstag, 27. Februar 2020 - 17:59 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Hamburg. Der deutsche Amateur-Boxer Abdulrahman Abu-Lubdeh hat kaum noch Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio.

Weil sich der 25 Jahre alte Halbschwergewichtler aus Berlin vor zwei Wochen bei einer Prügelei mit drei Syrern in Schwerin die Hand gebrochen hat, kann er nicht an der europäischen Olympia-Qualifikation in zwei Wochen in London teilnehmen.

Den in Bonn geborenen Sohn palästinensischer Eltern wird Ibragim Bazuev vertreten. Sollte sich Bazuev qualifizieren, hat Abu-Lubdeh keine Chance auf Tokio. Falls der Kölner die Tokio-Qualifikation aber verpasst, müsste eine Kommission entscheiden, ob Abu-Lubdeh im Mai bei der Welt-Qualifikation in Paris antreten darf. Die Wahrscheinlichkeit ist aber äußerst gering.

Abu-Lubdeh, der während eines Trainingslagers in Schwerin Sportlerkleidung mit dem Aufdruck Deutschland trug, soll bei dem Vorfall auf dem Marienplatz der Stadt von drei Syrern als „Scheiß Deutscher“ beschimpft und attackiert worden sein. „Dann hat er in Notwehr zurückgeschlagen“, sagte Michael Müller, Sportdirektor des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV). Dabei habe er sich die Hand gebrochen. Diese wurde später operiert.

Ein Syrer ist verhaftet worden. Nach den anderen wird gesucht. „Eigentlich müsste man Schadenersatz geltend machen“, sagte Müller. „Eine Olympia-Teilnahme ist zwar ideeller Natur, aber diese riesige Chance ist ihm genommen worden.“

Ihr Kommentar zum Thema

Kaum noch Olympia-Chance für Abu-Lubdeh nach Prügelei

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha