US-SportFREI

Kampf um NBA-Playoffs: Lakers massiv unter Druck

Basketball

Freitag, 7. Mai 2021 - 07:54 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Los Angeles. NBA-Titelverteidiger Los Angeles Lakers steht sechs Spiele vor dem Ende der Hauptrunde immer stärker unter Druck und droht die direkte Qualifikation für die Playoffs zu verpassen.

Ohne Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder und Superstar LeBron James sowie neuerlichen Problemen bei Anthony Davis verloren die Lakers auch das dritte Stadtduell der Saison mit den Clippers 94:118. Bei einer weiteren Niederlage gegen Verfolger Portland Trail Blazers am Freitag fallen die Lakers auf Rang sieben der Western Conference zurück und müssten, bleiben sie auf der Position, am Qualifikations-Turnier teilnehmen.

Davis knickte in der ersten Halbzeit um und spielte nur 9:10 Minuten. Ursache dafür waren aber Krämpfe im Rücken. „Der Knöchel ist okay, das hat mich nicht behindert. Aber der Rücken war ziemlich blockiert“, berichtete er nach der Partie. Er müsse die Nacht abwarten, um entscheiden zu können, ob er „im wahrscheinlich wichtigsten Spiel von denen, die noch übrig sind“ antreten könne.

Sicher ist dagegen, dass sowohl Schröder als auch James nicht zur Verfügung stehen. Schröder steht auf der Corona-Liste der NBA und fehlt womöglich für alle noch ausstehenden Hauptrunden-Partien. Bei James berichteten US-Medien, dass er erst kommende Woche mit einer Rückkehr rechne.

Die Lage der Lakers hatte sich schon vor dem Beginn ihrer Partie verschlechtert, weil die Dallas Mavericks ihr Heimspiel gegen das Topteam der Brooklyn Nets 113:109 gewannen. Vor den Augen von Mavericks-Legende Dirk Nowitzki und Ex-Präsident George W. Bush führte Luka Doncic seine Mannschaft zu dem wichtigen Erfolg, durch den die Texaner nun einen kleinen Vorsprung auf die Lakers haben und nicht nur wegen der gewonnenen direkten Duelle vor dem Meister der vergangenen Saison stehen. „Es ist immer etwas besonderes diese Jungs da zu haben und Dirk ist jemand, zu dem ich aufschaue“, sagte Doncic nach seinem Double-Double mit 24 Punkten, zehn Rebounds und acht Vorlagen beim TV-Sender TNT.

Im Kampf um die Teilnahme am Qualifikations-Turnier der Eastern Conference gewannen sowohl die Washington Wizards wie auch die Chicago Bulls. Ohne Einsatzzeit für Nationalspieler Isaac Bonga holten die Wizards nach Verlängerung ein 131:129 gegen die Toronto Raptors. Beim 120:99 der Bulls gegen die Charlotte Hornets kam Daniel Theis auf 12 Punkte, sieben Rebounds und zwei Vorlagen. Washington bleibt auf Rang zehn und wäre in der Qualifikation, die Bulls auf Rang elf haben es nicht mehr in der eigenen Hand.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-502201/2