FussballFREI

Hertha vor nächster Hürde auf Schalke

Fußball

Mittwoch, 12. Mai 2021 - 05:21 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Berlin. Hertha BSC muss im letzten Nachholspiel aufgrund der Coronavirus-Quarantäne auf den nächsten Stürmer verzichten. Trainer Pal Dardai fährt trotzdem hoffnungsvoll nach Gelsenkirchen.

Hertha BSC will mit einem Sieg auf Schalke eine weitere Hürde im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga nehmen.

Im letzten Nachholspiel vom 31. Spieltag tritt die Mannschaft von Trainer Pal Dardai heute (18.00 Uhr/Sky) bei den bereits abgestiegenen Kickern vom FC Schalke 04 an. Hertha könnte mit einem Erfolg den Vorsprung auf den Relegationsplatz vor den zwei abschließenden Spielen auf drei Zähler ausbauen.

AUSGANGSLAGE: Als 14. hat Hertha 31 Zähler auf dem Konto und liegt bei noch einer Begegnung weniger punktgleich mit dem 15. Werder Bremen und dem 16. Arminia Bielefeld. Gelingt wie in der Hinrunde ein Erfolg gegen die Schalke (3:0), würde das für große Erleichterung sorgen. „Es geht natürlich um einiges, deswegen werden wir mit vollem Elan rangehen. Wir wollen auf Sieg spielen“, sagte Niklas Stark und forderte, dass der Rasen „brennen“ muss, weil Schalke sicher „noch mal alles raushaut“. Die Berliner sind immerhin seit sechs Spielen ungeschlagen.

PERSONAL: Dardai gehen die Alternativen aus. Am Dienstag gesellte sich Stürmer Jhon Cordoba an seinem 28. Geburtstag zu den bereits verletzten Spielern. Nach einer Verletzung am Bandapparat am Sprunggelenk ist die Saison für den Kolumbianer vorzeitig beendet. Zudem wird neben Matheus Cunha und Maximilian Mittelstädt wohl auch Ex-Weltmeister Sami Khedira wieder nicht spielen können.

CORONA: Der abgeschlagene Tabellenletzte Schalke konnte sich nicht wie gewohnt auf die Partie vorbereiten. Am Montag war das Training vorsichtshalber abgesagt worden, da ein Schnelltest ein positives Ergebnis geliefert hatte. Dieses Resultat des nicht namentlich genannten Spielers wurde durch die PCR-Untersuchung einen Tag danach bestätigt. Auch der Name des zweiten Profis wurde nicht kommuniziert. Vorerst soll das Team täglich getestet werden. Das Vorgehen sei mit den zuständigen Gesundheitsämtern abgestimmt.

ZITAT: Hertha-Trainer Pal Dardai: „Ich spüre Ruhe, keine Hektik, keine unsicheren Spieler. Bis jetzt war die Mannschaft bei solchen knappen Spielen da.“

BESONDERES: Hertha ist schon seit elf Auswärtsspielen ohne Sieg. Eine längere Negativserie innerhalb einer Bundesliga-Saison gab es beim Hauptstadtclub letztmals 1979/80. Auf der Gegenseite hat Schalkes Klaas-Jan Huntelaar eine Vorliebe für die Berliner. Er erzielte in vier Bundesliga-Heimspielen vier Tore - und gewann immer gegen Berlin.

© dpa-infocom, dpa:210511-99-561548/2