Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
8°/11°
Sportmix

Erstes WM-Aus bei deutschen Ruderern - Achter mit Zuversicht

Rudern

Dienstag, 11. September 2018 - 11:27 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Plowdiw. Der Deutsche Ruderverband (DRV) hat bei der WM in Plowdiw sein erstes Aus hinnehmen müssen. Der leichte Frauen-Doppelzweier kam im Hoffnungslauf nicht über Rang drei hinaus.

Das Halbfinale findet deshalb ohne die Frankfurterinnen Katrin Thoma und Leonie Pless statt. Von den bisher elf in den 14 olympischen Wettkampfklassen gestarteten Booten haben sich insgesamt sieben direkt für die Viertel- oder Halbfinalläufe qualifiziert.

Dem Deutschland-Achter werden gute Chancen eingeräumt, diese Bilanz aufzubessern. Im vermeintlich leichteren Vorlauf trifft das DRV-Paradeboot auf die Niederlande, Rumänien und Italien. Ein Duell mit den hochgehandelten Konkurrenten aus Großbritannien, Australien und den USA bleibt der Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) damit vorerst erspart.

„Die Titelverteidigung ist das große Ziel“, sagte Trainer Uwe Bender, dessen Team sich bereits mit einem zweiten Platz direkt für den Endlauf am Sonntag qualifizieren könnte. Der Achter-Coach erwartet hohe Geschwindigkeiten: „Das ist eine schnelle Strecke. Unter günstigen Bedingungen könnten sogar Rekorde fallen.“ Die DRV-Crew hält die Weltbestzeit mit 5:18,68 Minuten, aufgestellt im Juni 2017 beim Weltcup in Posen.

Ihr Kommentar zum Thema

Erstes WM-Aus bei deutschen Ruderern - Achter mit Zuversicht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha