Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
3°/9°
US-Sport

Eishockey-Aushilfs-Torhüter Ayres in North Carolina geehrt

Eishockey

Mittwoch, 26. Februar 2020 - 10:19 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Raleigh. Aushilfs-Torhüter David Ayres genießt seinen überraschenden Ruhm.

Der 42 Jahre alte Hausmeister, der am Wochenende als sogenannter Notfall-Torhüter in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den Carolina Hurricanes zum 6:3-Sieg bei seinem Heimteam Toronto Maple Leafs verhalf, war in North Carolina zu Besuch.

In Raleigh, der Hauptstadt des US-Bundesstaates, wurde Ayres am „David Ayres Tag“ von Bürgermeisterin Mary-Ann Baldwin und North Carolinas Gouverneur Roy Cooper geehrt. Am Abend durfte der Kanadier beim Spiel gegen die Dallas Stars die Sirene bedienen, zu der die Hurricanes vor dem Spiel aufs Eis liefen. Zudem fuhr er die Eismaschine, die er normalerweise auch in Toronto bedient. Das Spiel verloren die Hurricanes aber diesmal mit 1:4 (0:3, 1:1, 0:0).

In den Tagen zuvor war Ayres bereits in zahlreichen Radio- und Fernsehsendungen zu Gast, etwa bei der Frühstückssendung „Today“-Show und der „Late Show“ von Stephen Colbert, den er sogleich in einem Gag vertrat, als der vorgab, sich verletzt zu haben. „Es hat nicht aufgehört, seit ich das Eis verlassen habe“, sagte Ayres auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz, „es ist ganz sicher eine gute Zeit.“

Auch sportlich hat Ayres Eindruck hinterlassen: Mit seinem Sieg ist er der älteste Torhüter der NHL-Geschichte, der sein Debüt in der besten Eishockey-Liga der Welt gewann. Zu Beginn des Spiels am vergangenen Wochenende saß der Toronto-Fan gemeinsam mit seiner Ehefrau noch auf der Tribüne, als zunächst Carolinas Starttorwart James Reimer verletzt vom Eis musste. Ayres ging daraufhin schon einmal in die Kabine und bereitete sich auf den möglichen Ernstfall vor. Dieser trat im zweiten Drittel ein, denn Carolinas Ersatztorwart Petr Mrazek musste nach einer Kollision mit Torontos Kyle Clifford ebenfalls ausgewechselt werden. Und Ayres musste dann tatsächlich aufs Eis.

Sein Schläger aus dem Spiel wurde in die Hockey Hall of Fame geschickt, sein Trikot ist ein Bestseller, zumal ein Teil der Einnahmen an die National Kidney Foundation geht. Ayres hatte 2004 eine Niere von seiner Mutter gespendet bekommen.

Am Donnerstag wird Ayres nun wieder normal arbeiten - doch schon am Samstag wird er bei der Partie der Toronto Maple Leafs gegen die Vancouver Canucks wieder als Notfall-Torhüter bereit stehen.

Ihr Kommentar zum Thema

Eishockey-Aushilfs-Torhüter Ayres in North Carolina geehrt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha