Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
8°/23°
Formel1

Binotto: Abstand zu Mercedes nicht so groß, wie es aussieht

Motorsport

Samstag, 25. Mai 2019 - 08:57 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Monte Carlo. Teamchef Mattia Binotto sieht den Ferrari-Rennstall trotz der bisherigen Sieglos-Saison immer noch auf einem richtigen Weg für die Zukunft.

„Grundsätzlich sehe ich die Möglichkeiten, den Leistungsunterschied in Bezug auf Mercedes zu egalisieren“, sagte der 49-Jährige in einem Interview der Zeitung „Die Welt“. Ferrari habe diese Option, sie aber noch nicht umgesetzt. Er behaupte aber, dass die Scuderia nicht sehr weit von ihrem Anspruch, konstant um Siege und Titel mitzufahren, entfernt sei.

Der bis dato letzte Fahrertitel von Ferrari gelang Kimi Räikkönen 2007. Die Versuche, mit Sebastian Vettel eine neue Ära zu starten, scheiterten. Der 31-Jährige bestreitet in diesem Jahr seine fünfte Saison für den italienischen Traditionsrennstall.

In den ersten fünf Rennen bis zum Großen Preis von Monaco an diesem Sonntag (15.10 Uhr/Sky und RTL) gelang Ferrari kein Sieg, nicht mal ein zweiter Platz. Branchenführer Mercedes, der seit einschließlich 2014 alle Titel in der Fahrer- und in der Konstrukteurswertung holte, feierte in der Formel-1-Geschichte einmalige fünf Doppelerfolge nacheinander zum Saisonbeginn.

„Für eine Zeitprognose ist es zu früh. Aber der Abstand ist nicht so groß, wie es - was Siege und Niederlagen angeht - aussieht“, meinte Binotto. Er verglich das Team mit dem Ferrari-Rennstall Mitte der 90er Jahre. „Das war, bevor Ferrari so erfolgreich wurde“, meinte Binotto. Man habe damals auch durch einen Lern- und Entwicklungsprozess gehen müssen. Die Ära der Scuderia mit fünf Fahrertiteln nacheinander durch Rekordweltmeister Michael Schumacher begann 2000. Binotto: „Es war ein Reifeprozess. Ähnlich ist es heute.“

Ihr Kommentar zum Thema

Binotto: Abstand zu Mercedes nicht so groß, wie es aussieht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha