NRW

Uniklinik Bochum hält Regel-Schulbetrieb für vertretbar

Schulen

Montag, 3. August 2020 - 17:44 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Bochum. Die Wiederaufnahme des Schul-Regelbetriebs in voller Klassenstärke ist nach Ansicht der Universitätskinderklinik Bochum zwar mit Risiken verbunden, aber vertretbar. Dies teilte das Katholische Klinikum Bochum (KKB) am Montag unter Verweis auf eine Corona-Studie unter 750 Kindern mit. In der sogenannten STARS-Studie waren Kinder, die teils heftige Symptome wie Fieber, langanhaltender Husten, Erbrechen oder Durchfall litten, auf Corona getestet worden. „Wegen dieser Symptome lag bei Eltern und Ärzten der Verdacht auf eine Corona-Infektion nahe“, berichtete die Klinik. Positiv getestet worden sei von den 750 aber lediglich ein einziges Kind.

„Diese Ergebnisse sind zunächst beruhigend, können aber kein Grund sein, in der Wachsamkeit nachzulassen“, erklärte Oberärztin Folke Brinkmann, Koordinatorin der Studie. Hygieneregeln müssten weiterhin strikt beachtet werden. Dazu gehöre das Tragen von Masken, das regelmäßige Händewaschen, das Abstandsgebot auf dem Schulhof und das regelmäßige Lüften der Klassenräume. „Lehrer und Erzieher sollten auf jeden Fall Masken tragen, denn sie sprechen laut in die Räume hinein und verteilen verstärkt Aerosole“, riet die Klinik weiter.