Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
12°/23°
NRW

Umfrage: Mehrheit hält Enteignungen für falsches Mittel

Wohnen

Sonntag, 21. April 2019 - 08:46 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Berlin. Die Mehrheit der Menschen in Deutschland hält die Enteignung privater Wohnungsunternehmen nicht für ein geeignetes Mittel, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. In einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der „Welt am Sonntag“ sagten das 70 Prozent der Befragten. 23 Prozent halten eine Enteignung demnach für ein „gutes“ oder „sehr gutes“ Mittel.

Dagegen wird der Neubau von Sozialwohnungen von einer überwiegenden Mehrheit positiv gesehen (89 Prozent). Mehr Wohngeld halten dem Bericht zufolge nur 29 Prozent für ein „sehr gutes“ Mittel zur Sicherung bezahlbarer Wohnungen, immerhin 46 Prozent finden höhere Mietzuschüsse aber noch „gut“. 84 Prozent der Befragten verlangen vom Staat, dafür zur sorgen, „dass die Mieten vorübergehend nicht stärker steigen als die Inflation“. „Preissteigerungen bei Mieterwechsel durch die Mietpreisbremse stärker zu begrenzen und kontrollieren“ halten 80 Prozent für „sehr gut“ oder „gut“.

Vor allem in Ballungsräumen wächst der Unmut der Bevölkerung über steigende Mieten. Viele befürchten, sich ihre Wohnung bald nicht mehr leisten zu können. In Berlin hat kürzlich ein bundesweit einmaliges Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne begonnen.

Der Chef von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia, Rolf Buch, sagte der „Welt am Sonntag“, er glaube, es gebe in Deutschland einen gesellschaftlichen Konsens, „der da lautet, dass wir Situationen wie in London nicht haben wollen, wo nur noch reiche Haushalte sich das Stadtzentrum leisten können“. Von Enteignungen hält Buch aber nichts. Eine solche Maßnahme schaffe keine Wohnungen. Die Politik müsse stärker eingreifen, forderte er. Vonovia sitzt in Bochum und vermietet rund 400 000 eigene Wohnungen in Deutschland, Österreich und Schweden.

Ihr Kommentar zum Thema

Umfrage: Mehrheit hält Enteignungen für falsches Mittel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha