Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
11°/21°
NRW

Senior verliert Geld an vermeintliche Internet-Liebe

Kriminalität

Dienstag, 13. August 2019 - 16:56 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Gummersbach. Ein 82-Jähriger Mann aus Gummersbach im Oberbergischen Kreis hat über eine Partnerbörse Geld an Betrüger verloren. Laut Polizeiangaben vom Dienstag hatte der Kontakt zu einer unbekannten Liebe aus den USA im Internet seit knapp eineinhalb Jahren bestanden, bis die vermeintliche Freundin nach vielen Emails und Telefonaten dem Senior anbot, ihn zu besuchen. Sie behauptete jedoch, kein Geld für den Flug zu haben. Daraufhin überwies der Gummersbacher das Geld auf ein ausländisches Konto.

Doch damit nicht genug: Bei einer angeblichen Zwischenlandung habe die anreisende Frau in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Wie die Polizei weiter berichtete, half ihr der 82-Jährige auch hierbei finanziell aus. Als er sie später am Flughafen abholen wollte, stieg sie jedoch nicht aus dem Flieger. Am Montag zeigte der Senior den Vorfall nun an. Die genaue Schadenssumme nannte die Polizei nicht.

Der sogenannte „Love-Scam“ oder „Romance-Scam“, auf den auch der Mann aus Gummersbach hereingefallen ist, ist eine Masche meist im Ausland agierender Betrüger. Dabei erstellen sie im Internet falsche Accounts von Frauen und Männern und kontaktieren über Partnerbörsen die ahnungslosen Opfer.

Da die Täter oft im Ausland agieren, ist es für die Opfer, für die oftmals ein Schaden von mehreren Tausend Euro entsteht, sehr schwer, das Geld zurück zu bekommen. So auch im Fall des 82-jährigen Mannes aus Gummersbach. Die Polizei warnte daher davor, Geldforderungen von Internetbekanntschaften nachzukommen.

Ihr Kommentar zum Thema

Senior verliert Geld an vermeintliche Internet-Liebe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha