Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
-1°/6°
NRW

Schulministerin: Keinen Antisemitismus an Schulen dulden

Extremismus

Freitag, 8. November 2019 - 17:02 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt ihren Kampf gegen Judenfeindlichkeit an Schulen. Dazu wird bei der Antisemitismus-Beratungsstelle Sabra in Düsseldorf eine neu geschaffene Lehrerstelle angesiedelt. Die Lehrkraft soll landesweit Schulen bei der Vorbeugung und bei Fällen von Diskriminierung unterstützen, wie das Schulministerium am Freitag in Düsseldorf berichtete. Trägerin von Sabra ist die Jüdische Gemeinde Düsseldorf.

„Damit Schülerinnen und Schüler sich an ihrer Schule sicher fühlen, ist es wichtig, eine respektvolle Kultur des Hinschauens zu etablieren“, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) laut Mitteilung. Man wolle die Schüler bestärken, couragiert gegen jede Form von Rassismus, Hass und Gewalt einzutreten. „Es liegt in der Verantwortung der gesamten Schulgemeinschaft, deutlich zu machen, dass sie keinen Antisemitismus duldet“, betonte die Ministerin.

Die Lehrkraft profitiere vom Know-how der Jüdischen Gemeinde, sagte die Antisemitismusbeauftragte der Landesregierung, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Neben der Beratung könne sie auch einen wichtigen Beitrag bei der Weiterentwicklung von Materialien und bei der Vermittlung an Schulen leisten.

Ihr Kommentar zum Thema

Schulministerin: Keinen Antisemitismus an Schulen dulden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha