NRWFREI

„Kluge Beobachtungen“: Autor Geert Mak erhält Karlsmedaille

Auszeichnungen

Freitag, 15. Oktober 2021 - 17:45 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Aachen. Der niederländische Journalist Geert Mak hat in Aachen die Karlsmedaille 2021 für europäische Medien erhalten. Der 74-Jährige wurde am Freitag im Krönungssaal des Aachener Rathauses für seine Arbeit als Publizist ausgezeichnet. In seinen Büchern leiste er einen wesentlichen Beitrag zu der Diskussion über die Rolle Europas in der Welt, so die Begründung. Gleichzeitig trage er „dazu bei, den Menschen die Idee eines vereinigten europäischen Kontinents näher zu bringen“.

Mit der Vergabe der 20. Karlsmedaille würdigte das Kuratorium des Vereins Médaille Charlemagne die „klugen Beobachtungen des europäischen Kontinents“ die Mak vor allem in seinen Büchern „In Europa“ und „Große Erwartungen - Auf den Spuren des europäischen Traums“ dargelegt habe.

Der undotierte Medienpreis wird seit dem Jahr 2000 im zeitlichen Umfeld der Karlspreis-Feierlichkeiten verliehen. Er geht an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich in Medien um die europäische Einigung und um die Herausbildung einer europäischen Identität verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören „Reporter ohne Grenzen“, der Musiker André Rieu, der Eurovision Song Contest und der ehemalige Leiter des ARD-Studios in Brüssel, Rolf-Dieter Krause.

Verliehen wird die Auszeichnung vom Verein „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“. Mitglieder sind unter anderem die Städte Aachen und Maastricht, der Fernsehsender Arte, BBC World News, die Landesanstalt für Medien NRW und der Zeitungsverleger Verband NRW.

© dpa-infocom, dpa:211015-99-612281/2