Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
2°/10°
NRW

Gericht: Kündigung von Landgestütsleiterin war rechtens

Prozesse

Donnerstag, 14. März 2019 - 17:47 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Hamm. Die frühere Leiterin des NRW-Landgestüts Warendorf hat eine weitere juristische Niederlage erlitten: Drei Wochen nach ihrer Verurteilung zu einer Geldstrafe wegen Vorteilsnahme verlor sie nun auch ihre Kündigungsschutzklage. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm stellte am Donnerstag fest (Az.: 11 Sa 980/18), dass das Land Nordrhein-Westfalen der 54-Jährigen vor zwei Jahren zu Recht fristlos gekündigt hatte. Es bestätigte damit ein Urteil des Arbeitsgerichts Münster vom April 2018. Eine Revision zum Bundesarbeitsgericht wurde nicht zugelassen.

Das Amtsgericht Warendorf hatte im Februar die frühere Leiterin und zwei weitere Gestüts-Mitarbeiter zu Geldstrafen in jeweils vierstelliger Höhe verurteilt. Sie hatten sich laut Gericht in den Jahren 2013 und 2014 zwei Luxusreisen nach Katar von einem dortigen Geschäftspartner des Landgestüts bezahlen lassen. Zudem flossen Beraterhonorare aus dem arabischen Land an eine eigens von dem Ex-Führungstrio gegründete Firma. Dabei leiteten sie als offizielle Amtsträger Geschäfte in die Wege, rechneten aber privat ab, so das Gericht. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe hatte das Land den dreien im März 2017 fristlos gekündigt. Kündigungsschutzklagen der beiden anderen Mitarbeiter wurden laut LAG durch den Abschluss von Vergleichen zwischenzeitlich beigelegt.

Ihr Kommentar zum Thema

Gericht: Kündigung von Landgestütsleiterin war rechtens

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha