Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
10°/21°
NRW

Berufungsprozess: Aktivistin „Eule“ verschweigt weiter Namen

Prozesse

Dienstag, 21. Mai 2019 - 13:47 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Köln. Vor dem Landgericht Köln hat am Dienstag der Prozess gegen eine 19 Jahre alte Aktivistin aus dem Hambacher Forst begonnen. Die junge Frau wehrt sich in zweiter Instanz gegen eine vom Amtsgericht Kerpen im Februar 2019 verhängte neunmonatige Gefängnisstrafe wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt. Erst im März war die Frau nach knapp sechs Monaten aus der Untersuchungshaft in Freiheit gekommen.

Wie bereits in erster Instanz weigerte sich die Frau auch vor dem Landgericht, Angaben zu ihrer Person zu machen. Laut dem Vorsitzenden Richter sind dem Gericht die Personalien der Frau aber mittlerweile bekannt. In der Szene der Anti-Braunkohleaktivisten wurde die Frau „Eule“ genannt, die Polizei führte sie unter der Bezeichnung „UP 8 aus Aachen“, wobei „UP“ für unbekannte Person steht. Die Angeklagte war am 26. September 2018 die letzte Aktivistin, die bei der Räumung des Hambacher Forstes von Polizeikräften aus den Bäumen geholt wurde.

Polizeibeamte sagten in der Verhandlung aus, dass die Frau sich während der Bergung aus einer Hängematte, die zwischen Bäumen aufgespannt war, beim Abtransport erheblich gesträubt und um sich getreten habe. Eine 24 Jahre alte Beamtin sei von der Angeklagten mit einem Tritt beinahe ins Gesicht getroffen worden. „Wenn sie getroffen hätte, wäre auf jeden Fall etwas kaputt gegangen“, sagte die Beamtin.

Ihr Kommentar zum Thema

Berufungsprozess: Aktivistin „Eule“ verschweigt weiter Namen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha