Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
15°/28°
NRW

Auch CDU und FDP für Untersuchungsausschuss zum Fall Lügde

Kriminalität

Freitag, 24. Mai 2019 - 18:07 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Düsseldorf. Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde wollen jetzt auch CDU und FDP mögliches Behördenversagen von einem Untersuchungsausschuss des Landtags aufarbeiten lassen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Fraktionskreisen. „Wir haben den Oppositionsfraktionen von SPD und Grünen heute vorgeschlagen, einen gemeinsamen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu Lügde auf den Weg zu bringen“, erklärten die Fraktionschefs, Bodo Löttgen (CDU) und Christof Rasche (FDP), auf Anfrage. Die SPD hatte am Dienstag einen Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses angekündigt. Auch Grüne und AfD haben sich für einen Untersuchungsausschuss ausgesprochen.

Der Ausschuss soll nach den Vorstellungen von CDU und FDP den Missbrauchsfall „in seiner ganzen zeitlichen und inhaltlichen Dimension“ behandeln. Die Untersuchungen sollten nicht auf unterschiedliche Gremien verteilt werden.

Auf dem Campingplatz in Lügde an der Landesgrenze zu Niedersachsen sollen über Jahre hinweg zahlreiche Kinder schwer sexuell missbraucht worden sein. Dem 56-jährigen Hauptverdächtigen wirft die Staatsanwaltschaft in der Anklage 293 Fälle vor. Demnach soll sich der Mann unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen, schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie dem Besitz von kinderpornografischen Schriften verantworten. Der Prozess soll Ende Juni beginnen.

Ihr Kommentar zum Thema

Auch CDU und FDP für Untersuchungsausschuss zum Fall Lügde

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha