Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
10°/20°
NRW

Altersarmut in NRW wächst schneller als im Bundesschnitt

Armut

Montag, 6. April 2020 - 07:03 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Düsseldorf. Die Altersarmut im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen steigt schneller als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, die der „Rheinischen Post“ (Montag) vorlag. Demnach stieg der Anteil der Empfänger von Grundsicherung im Alter in NRW zwischen 2013 und 2018 deutlich stärker als im Bundesdurchschnitt. Die Angaben beziehen sich auf Menschen ab 65 Jahren.

Bezogen 2013 noch 3,8 Prozent der Älteren in NRW die Grundsicherung, so waren es 2018 bereits 4,3 Prozent. Im Bundesdurchschnitt wuchs die Quote dagegen lediglich von 3,0 auf 3,2 Prozent. Dem Bericht zufolge führen Experten die höheren Zahlen in NRW vor allem auf die Strukturbrüche im Ruhrgebiet zurück, wo die Armutsquote seit 2008 insgesamt deutlich gestiegen ist.

Ihr Kommentar zum Thema

Altersarmut in NRW wächst schneller als im Bundesschnitt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha