PanoramaFREI

Studie: Junge Menschen fürchten den Klimawandel am meisten

Gesellschaft

Donnerstag, 7. Juli 2022 - 11:00 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Hannover. Was ist die größte Bedrohung der Zeit? Junge Menschen in Europa haben sich einer Umfrage zufolge mehrheitlich für die Folgen des Klimawandels entschieden. Viele gucken weniger optimistisch als früher nach vorn.

Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa

Junge Leute treffen sich auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. Was denken Jugendliche und junge Erwachsene in Europa über ihr Leben in der Dauer-Krise?

Junge Menschen in Europa fühlen sich einer Umfrage zufolge durch den Klimawandel am meisten bedroht - trotz des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und der wieder stärker um sich greifenden Corona-Pandemie.

76 Prozent der Befragten sehen die Erwärmung als größte Bedrohung an, gefolgt vom Ukraine-Krieg (64 Prozent) und der Pandemie (50 Prozent), wie die am Donnerstag vorgestellte Jugendstudie der Tui-Stiftung ergab. Gleichzeitig blickten junge Menschen „teils dramatisch weniger optimistisch als in den vergangenen fünf Jahren“ in die Zukunft. Seit 2017 frage die Stiftung nach den Zukunftsaussichten, noch nie seien die eigenen Perspektiven so negativ bewertet worden, hieß es.

Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut YouGov im April 2022 mehr als 6200 junge Menschen zwischen 16 und 26 in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland und Polen. Allein in Deutschland waren es rund 1000.

© dpa-infocom, dpa:220707-99-938704/2