Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
9°/12°
Boulevard

Gottschalk schrieb aus Langeweile

Fernsehen

Mittwoch, 11. September 2019 - 11:42 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa München. Nur zu Hause rumsitzen ist nichts für den Fernseh-Unterhalter. Deshalb habe er ein Buch geschrieben, seine zweite Autobiografie, die er als „Lebensbeichte“ bezeichnet.

Thomas Gottschalk (69) hat sein neues Buch „Herbstbunt“ auch aus Langeweile geschrieben. Er habe die Wahl gehabt, sich in Malibu zurückzulehnen und als Fernsehlegende in die Geschichte einzugehen. „Aber was habe ich denn davon?“

Er habe nochmal angreifen und nicht nur zur Hause rumsitzen wollen. Auch darum habe er geschrieben, sagte er am Dienstagabend beim Start seiner Lesetour in München. „Herbstbunt“ ist seine zweite Biografie nach „Herbstblond“ von 2015.

Das Schreiben sei „wie ein Saunagang“ gewesen, so Gottschalk. „Ich hab' was ausgeschwitzt, was ich sonst mit mir hätte rumgetragen müssen - und die haben's auch noch gedruckt“, sagte er.

Der TV-Entertainer schreibt in „Herbstbunt“ von dem Schicksalsschlag, als seine Villa in Malibu abbrannte sowie über die Trennung von seiner Ehefrau Thea nach fast 50 gemeinsamen Jahren - und über seine neue Liebe. Eine „Lebensbeichte“ nannte Gottschalk sein Buch am Dienstag - und betonte, dass er jedes Wort darin selber geschrieben habe. Gegen Autoren, die für ihn schreiben, habe er nämlich etwas. „Die schreiben einem Gags, sitzen dann in der dritten Reihe und sind beleidigt, wenn man sie nicht bringt.“

Seine abgebrannte Mühle in Malibu war nach Angaben des Moderators übrigens ein Treffpunkt für die Hollywood-Prominenz. „Brad Pitt war mal da und der kleine Blonde mit dem Spitzbart und der deutschen Mutter... DiCaprio. Das habe ich nicht geschrieben - klingt nach Angabe. Aber Euch erzähl ich's.“

Ihr Kommentar zum Thema

Gottschalk schrieb aus Langeweile

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha