Volleyball

Talentschmiede des Zweitligisten ist längst ein nationaler Zulieferbetrieb

Junges Quartett des RC Borken-Hoxfeld bereitet sich für Einsätze im Bund vor

Sonntag, 10. Januar 2021 - 14:28 Uhr

von Martin Ilgen

Volleyball made in Borken – dieses sportliche Produkt aus der Kreisstadt hat sich über die Jahre zu einem mit Qualitätssiegel entwickelt. Die Nachwuchsarbeit gilt in der Szene als beispielhaft. Immer wieder spielen sich junge Akteurinnen nicht nur in die Notizbücher von Erstligacoaches, sondern auch der Nationaltrainer. Namen wie Linda Bock, Esther Spöler, Ammely Meis und Lotte Kühn standen dafür zuletzt beispielhaft. Längst aber rollt die nächste Qualitätswelle des RC Borken-Hoxfeld aufs Volleyball-Land zu. Speziell der Jahrgang 2006/2007 hat es in sich.

Foto: privat

Hoffen kurzfristig auf internationale Einsätze und mittelfristig auf einen Platz im Zweitliga-Team der Skurios Volleys: (von links) Johanna Gröger, Marika Loker, Hannah Rudde und Mia Feldhaus.

BORKEN Dass Trainer Bernd Rudde da eine besondere Altersstufe unter seine Fittiche genommen hat, war bereits früh absehbar. Sein Team holte die westdeutschen Titel in der U12, U13 und U14 – am Stück. Und allerspätestens 2019, als diese Mannschaft bei der DM mitunter etablierte Erstliga-Standorte wi...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten