Tischtennis

TV Borken sucht händeringend Nachwuchs

Neun Übungsleiter betreuen beim Training aktuell nur noch sieben bis 13 Kinder

Freitag, 8. Oktober 2021 - 11:30 Uhr

von Martin Ilgen

Corona hat dem Sport und den Klubs arg zugesetzt. Die daraus resultierenden Langzeitfolgen für die Vereine sind noch nicht absehbar. Kurzfristige Auswirkungen allerdings schon spür- und sichtbar. Wie im Tischtennis. Im Kreis Westmünsterland nehmen nun 30 Prozent weniger Jugend-Teams am Spielbetrieb teil. Auch einer der größten Klubs im Kreis hat mit dem Schwund des Nachwuchses an den Platten zu kämpfen. Vor der Pandemie stellte der TV Borken fünf Jugend-Mannschaften. Jetzt sind‘s nur noch drei.

Foto: privat

Die U13 des TV Borken muss in dieser Saison in der unteren U15-Klasse ran. Zum Auftakt mit einem Teilerfolg: (von links) Ben Thiele, Pitt Feser und Mathis Siemen spielten gegen den VfL Billerbeck 5:5.

BORKEN. „Einige Kinder haben nach der langen Pause keine Lust mehr oder müssen teils deutlich mehr für die Schule tun. Ihre Zeit für Vereinssport reicht nicht. Oder sie haben neue Interessen und kommen mitunter nicht mehr vom PC, Handy oder der Playstation weg“, weiß Borkens Abteilungsleiter Frank ...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.