MehrSport

Fragezeichen hinter vielen Volksläufen

Leichtathletik: Veranstalter terminieren ihre Massenbewegungen – in der Hoffnung auf bessere Zeiten

Dienstag, 5. Januar 2021 - 11:25 Uhr

von Martin Ilgen

Mit 282 Laufveranstaltungen, bei denen sich 162.021 Aktive auf die Strecken begaben, war Westfalen 2019 Deutschlands Laufregion Nummer eins. Doch 2020 kam das Virus und schubste die Laufbegeisterten von der Startlinie. Von den geplanten 265 Veranstaltungen konnten vor der Pandemie nur 14 Laufe wie geplant mit Massenstart, persönlicher Siegerehrung und Zuschauern stattfinden. Es lief also wenig bis gar nichts im Pulk auf den Rundkursen durch die Städte und Gemeinden.

Foto: picture alliance / dpa

Wenn der Individualsport in den Team- oder Wettkampfsport übergeht, geht‘s los mit den Problemen. Die Corona-Infektionslage dürfte die Austragung von Volksläufen in der ersten Jahreshälfte kompliziert, vielleicht sogar unmöglich machen.

KREIS BORKEN Im Kreis Borken traute sich nur Westfalia Gemen aus der Deckung und bot im gebotenen Sicherheitsrahmen Anfang September seinen Burglauf an. Woanders lösten virtuelle Läufe als größtenteils gelungene Alternativen einen wahren „Lauf-Boom“ aus. Stadtparks und Laufrouten waren in 2020 gut...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten