Frodeno nicht bei der WM: Saison-Aus wegen Stressfraktur

dpa Noosa. Triathlon-Star Jan Frodeno wird nicht bei der Ironman-WM auf Hawaii in knapp vier Wochen antreten. Der zweimalige Weltmeister musste wegen einer Verletzung sein vorzeitiges Saison-Aus bekanntgeben.

Frodeno nicht bei der WM: Saison-Aus wegen Stressfraktur

„Das ist sicher nicht die Art und Weise, wie ich meine Saison beenden wollte“, schrieb Frodeno bei Instagram unter anderem neben zwei Fotos, die ihn auf Krücken zeigen.

Der 37-Jährige leidet an einer Stressfraktur in der Hüfte. „Nur eine Erinnerung für alle von uns, dass Erfolg nie geradlinig kommt...“, schrieb Frodeno, der sich derzeit in Australien befindet. Sein Manager bestätigte der Deutschen Presse-Agentur die Echtheit des Postings. „Jan ist nicht in Kona dabei“, erklärte Felix Rüdiger. Man wisse nicht, wie die Verletzung zustande gekommen sei.

Für Frodeno ist die Absage ein schwerer Schlag. Vor einem Jahr hatte er beim Versuch, den dritten Titel auf Hawaii in Serie zu holen, wegen schwerer Rückenprobleme im Rennen letztlich keine Chance gehabt. In dieser Saison dominierte er bisher die Szene, vor anderthalb Wochen hatte er noch die WM über die halbe Ironman-Distanz gewonnen.

Er war nicht nur deswegen bis zu seiner Absage der Topfavorit auf den Triumph bei der 40. Auflage des Hawaii-Klassikers über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Schwimmen und 42,2 Kilometer Laufen vor allem im Duell mit Titelverteidiger und Landsmann Patrick Lange.