„Tatort“ aus Dortmund: Muntere „Nachdrehe“ auf Twitter

dpa Dortmund. Der „Tatort“ aus Dortmund hat eine lebhafte Diskussion auf Twitter ausgelöst. Für die jüngste Folge „Inferno“ sei das Filmteam neun Tage zu Gast gewesen, hieß es in einem Tweet des Dortmunder Klinikums. Mitarbeiter hatten sich „Inferno“ am Sonntagabend in einem „Public Viewing“ gemeinsam angesehen und manche Szenen mit einem Augenzwinkern kommentiert. In der Episode ermitteln die vier Kommissare um Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) nach dem Tod einer Internistin in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Dabei sind gestresstes Pflegepersonal, das zum Teil Dutzende Überstunden geleistet hat und überarbeitete Ärzte, die sich mit Medikamenten aufputschen, in einer notorisch unterbesetzten Abteilung zu sehen.

WEB_PROJECT_TODO