Experten für weniger Dieselloks auf Schienen

dpa/lnw Düsseldorf. Experten fordern weniger Diesellokomotiven auf den Schienen in Nordrhein-Westfalen. Der Anteil von Elektroloks soll demnach erhöht werden, um den Schienenverkehr umweltfreundlicher und effizienter zu machen. Das geht aus Stellungnahmen für den Verkehrsausschuss des Düsseldorfer Landtags am Mittwoch hervor. Die Grünen hatten die Anhörung zum Thema Elektrifizierung von Bahnstrecken in NRW beantragt.

Experten für weniger Dieselloks auf Schienen

Nach Angaben des Fahrgastverbandes Pro Bahn sind 59 Prozent des Schienennetzes in NRW elektrisch betrieben - im bundesweiten Vergleich ein Mittelfeldplatz. Ein Problem ist der Deutschen Bahn zufolge die derzeitige Infrastruktur: Um mehr Elektroloks auf die Schiene zu bekommen, müssten zusätzliche Hochspannungsleitungen gebaut werden. Die Bahn schätzt allein den Planungsvorlauf für neue Trassen auf etwa 15 Jahre. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) schätzt den Finanzbedarf für eine komplette Umrüstung bundesweit auf 11,5 Milliarden Euro.