ADAC: Drittel weniger Staus zum Ferienbeginn in NRW

dpa/lnw Düsseldorf. Zum Ferienstart ist die große Reisewelle auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen laut ADAC ausgeblieben. Demnach gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel weniger Staus. Von Freitag bis Sonntag habe die ADAC-eigene Verkehrsdatenbank 757 Meldungen in NRW gezählt. 2019 seien es 1127 gewesen. Die Gesamt-Staulänge sei noch deutlicher gesunken - um 54 Prozent von 2087 auf 955 Kilometer. Die Wartezeit im Stau habe sich von 788 auf 404 Stunden fast halbiert.

ADAC: Drittel weniger Staus zum Ferienbeginn in NRW

„Vor allem am Samstag und Sonntag lief der Verkehr in NRW weitestgehend reibungslos. Wenn, dann gab es überwiegend sehr kurze Staus“, sagte ADAC-Experte Roman Suthold. „Wenn am kommenden Wochenende zusätzlich das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen in die Ferien starten, könnte es aber auch in NRW etwas voller werden“, so der Fachmann.