Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
8°/21°
Boulevard

RTL setzt „Quarantäne-WG“ wieder ab

Fernsehen

Donnerstag, 26. März 2020 - 16:55 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa Berlin. Das war nur ein kurzes Gastpiel: Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher „wohnten“ nur drei Tage in der „Quarantäne-WG“.

Angesichts rapide schrumpfender Zuschauerzahlen hat der Fernsehsender RTL das Format „Die Quarantäne-WG“ nach drei Tagen wieder abgesetzt. Die Videochat-Show, in der sich Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher über den Alltag in Corona-Zeiten austauschten, hätte eigentlich bis zu diesem Freitag laufen sollen.

Am Mittwochabend hatten zur besten Sendezeit nur noch 1,41 Millionen die Show der Produktionsfirma i&u eingeschaltet - fast zwei Millionen Zuschauer weniger als beim Debüt am Montag und 600.000 weniger als am Vortag.

„Gemeinsam mit Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und den engagierten Kollegen der i&u waren wir die Ersten, die auf die aktuelle Krise mit einem neuartigen, experimentellen Format reagiert haben“, sagte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm dazu laut Mitteilung. „Auch wenn uns mit der Quarantäne-WG nicht gelungen ist, in dieser außergewöhnlichen Zeit den Nerv der Zuschauer zu treffen, spornt es uns an, kreativ und spontan zu bleiben. Mein Riesendank gilt dem gesamten Team für die spontane Umsetzung.“

In einem Statement von Jauch, Pocher und Gottschalk heißt es: „Für uns war das ein spontanes Experiment, an dem wir sehr gerne teilgenommen haben.“ RTL nahm stattdessen für Donnerstag wieder die Serie „Der Lehrer“ ins Programm. Am Freitag zeigt der Sender dann wie gewohnt die Tanzshow „Let's Dance“. Auch bild.de und dwdl.de berichteten über die Absetzung.

Ihr Kommentar zum Thema

RTL setzt „Quarantäne-WG“ wieder ab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha