Velen

Velener Rathausumbau wird etwas ausgebremst

Politik wünscht Änderungen

Donnerstag, 26. November 2020 - 17:15 Uhr

von Lars Johann-Krone

Die Handwerker, die sich um die Sanierung des Velener Rathauses kümmern sollen, waren schon fast im Anmarsch. Ein Ausweich-Quartier hat die Stadtverwaltung auch schon aufgetan. Doch nach der Sitzung des Planungsausschusses am Mittwoch scheint die Sanierung und die Erweiterung des Velener Rathauses etwas ins Stocken zu geraten. Die Politiker hatten weitere Einwände gegen die geänderten Pläne des Architekturbüros Tenhündfeld. Einwände, die in vorherigen Sitzungen nicht so deutlich zu vernehmen waren.

Foto: Lars Johann-Krone

An der Ostseite des Velener Rathauses (rechts im Bild) soll ein barrierefreier Eingang entstehen. Die Politik wünscht sich zudem einen repräsentativen Haupteingang auf der Südseite (links). Im Vordergrund ist die Straße zu erkennen, die später zum Seniorenwohnheim führen wird. An dieser werden auch Parkplätze für das Rathaus liegen.

VELEN. Nach der Ratssitzung im Juni hatte die Politik der Verwaltung den Auftrag erteilt, zu prüfen, wie neben dem am neuen Ostflügel geplanten Eingang auch der bisherige Eingang an der Ramsdorfer Straße barrierefrei werden könne. Dieses „Barrierefrei-Konzept“ stellte der Architekt vor.Behindertenp...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten