Sägemühle und Schmiede öffnen

Von Borkener Zeitung

In Beckmanns Schmiede wie in der Alten Sägemühle wird am Sonntag wieder malocht. Vertreter des Velener Heimatvereins sowie der Ramsdorfer Schmiede-Innung laden zum Tag des offenen Denkmals ein.

Sägemühle und Schmiede öffnen

In Beckmanns Schmiede in Ramsdorf erhalten Besucher am Sonntag Einblicke in das alte Handwerk.

VELEN/RAMSDORF. „Entdecken, was uns verbindet“. So lautete das Motto des Tages des offenen Denkmals. Bundesweit öffnen am morgigen Sonntag mehr als 7500 historische Baudenkmäler, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen. In Velen und Ramsdorf sind zwei denkmalgeschützte Gebäude zu besichtigen: die Sägemühle am Gut Roß sowie Beckmanns Schmiede in Ramsdorf.

Am Gut Roß, an der Heidener Straße 51 in Velen, steht die Sägemühle. Hier können Besucher live dabei sein, wie die Kraft des Wassers gebändigt wird, um die historische Gattersäge zu betreiben, teilen die Veranstalter mit.

Von 11 bis 17 Uhr ist die Sägemühle am Gut Roß für Besucher geöffnet. Mitglieder des Heimatvereins Velen führen die Funktionsweise der Mühle vor.

Die Ramsdorfer Schmiede-Innung lässt in Beckmanns Schmiede am Walburgisplatz 12 in Ramsdorf die Funken sprühen. Von 11 bis 17 Uhr ist das Gebäude geöffnet. Die alte Handwerkskunst ist hier erlebbar.

Die Schmiede, das sogenannte ehemalige Jungfernhaus, ist ein kleines Fachwerkhaus mit einem Satteldach. Es wurde in den Jahren 1825 bis 1883 errichtet.

Angebot auch für Kinder geeignet

Seit dem Jahr 2016 kann in Beckmanns Schmiede auch geheiratet werden. Das Angebot, im Rahmen der Trauung sprichwörtlich „das eigenen Glück zu schmieden“, wird von vielen Brautpaaren wahrgenommen.

Beide Angebote seien auch sehr gut für den Besuch mit Kindern geeignet, heißt es in der Ankündigung der Stadt Velen.