Velen

Hund nahm Velenerin Angst vorm Leben

Natalie Schunicht schreibt ihre Geschichte mit Kimba auf

Mittwoch, 13. Oktober 2021 - 20:00 Uhr

von Lars Johann-Krone

Tieren wird oft eine positive Wirkung auf Menschen bescheinigt. Die gebürtige Velenerin Natalie Schunicht bestätigt das. Nach einer schweren Kindheit in Velen war es viele Jahre später ein Hund, der ihr Stabilität verlieh. Die 38-Jährige hat ihre Geschichte vor Kurzem mithilfe der Autorin Andrea Micus aufgeschrieben. Ihr Buch trägt den Namen „Kimba – wie ein Hund mir die Angst vorm Leben nahm“.

Foto: Andrea Micus

Natalie Schunicht mit ihrem Rhodesian Ridgeback Kimba.

VELEN/GRONAU. Eine kurze aber richtungsweisende Episode ihres Lebens verbrachte Natalie Schunicht mit Kimba. Den Rhodesian Ridgeback lernte sie 2015 in einer Hundeschule in Gronau kennen. Kimba war das schwächste Tier eines Wurfs. „Er sah eher aus wie ein Dackel mit zu langen Beinen. Er musste mit ...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten