RekenFREI

Sozialführerschein geht in neue Runde

Drei Schulen und die Freiwilligenagentur Reken arbeiten zusammen

Samstag, 26. Februar 2022 - 16:00 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Unter dem Motto „Freiwillig engagiert“ starteten jetzt 46 Schüler auf Initiative der Freiwilligenagentur Reken mit ihrem Einstieg zum Sozialführerschein.

Foto: pd

In den Räumen des Gymnasiums in Maria Veen haben sich die Teilnehmer unter dem Motto „Freiwillig engagiert“ mit dem Einstieg zum Sozialführerschein befasst.

REKEN. 46 Teilnehmer der Klassen neun des Gymnasiums der Mariannhiller Missionare, der Sekundarschule Hohe Mark Reken und der LWL-Brückenschule Maria Veen hatten sich gemeldet, um sich mit dem Thema freiwilliges Engagement und Ehrenamt zu befassen. Trotz verschärfter Hygienebedingungen sei es dem Vorbereitungsteam der Freiwilligenagentur und der drei Schulen gelungen, die Informationen und Eindrücke zum Ehrenamt zu vermitteln.

„Wir haben Erwachsene und Jugendliche aus unterschiedlichen Bereichen wie Sport, Feuerwehr, Senioren-, Jugendarbeit, Musik und Behindertenhilfe eingeladen, die aus erster Hand von ihrem Engagement berichtet haben“, so Christel Büning und Stephan Emunds von der Freiwilligenagentur. Auch angemessenes Verhalten, Datensicherheit, Hygiene und Versicherungsschutz waren Themen am ersten Vormittag in den Räumen des Gymnasiums. Linda Hesse vom Gymnasium, Katharina Tenk von der Sekundarschule und Tobias Grevelhörster von der Brückenschule als Vorbereitungsteam bearbeiteten mit Fallbeispielen die Aspekte mit den Teilnehmern. „Das hat die Schüler sehr gut vorbereitet“, waren sie sich einig. Nun heiße es, im praktischen ehrenamtlichen Einsatz das Wissen anzuwenden und Erfahrung zu sammeln.

Beim Auswertungstreffen im Mai und der Zertifikatsübergabe „Sozialführerschein 2022“ soll das Projekt des Netzwerks „Freiwillig engagiert“ des Kreises Borken den Abschluss und bald vielleicht neue Engagierte finden.