Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
-1°/6°
Reken

Rekenerin veröffentlicht Buch

Geschichten über besondere Menschen

Samstag, 9. November 2019 - 20:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Ricarda Niewerth aus Reken hat ein Buch geschrieben. Darin schildert die 33-Jährige, die seit zehn Jahren in einem Zentrum für Delfin-Therapie in der Karibik arbeitet, ihre Erfahrungen mit Kindern und Erwachsenen mit Behinderung.

Foto: pd

Ricarda Niewerth arbeitet seit zehn Jahren auf Curaçao in einem Therapiezentrum.

MARIA VEEN „Reset – Wie besondere Bedürfnisse das Leben neu starten“ heißt das Buch, das Ricarda Niewerth geschrieben hat. Die 33-jährige Rekenerin leitet das Therapeutenteam im Zentrum für Delfin-Therapie auf der niederländischen Karibikinsel Curaçao. In ihrem Buch erzählt sie 61 Geschichten von Familien mit behinderten Kindern und von erwachsenen Menschen mit Behinderung.

Ricarda Niewerth hat als Jugendliche sieben Jahre lang als Sonntagshilfe im Benediktushof Maria Veen gearbeitet. Mit diesem Job habe sie ihr Taschengeld während Schulzeit und Ausbildung aufgebessert, teilt die Einrichtung in Maria Veen mit. Diese Erfahrungen haben eine wichtige Grundlage für ihre spätere Arbeit als Physiotherapeutin in dem Delfin-Therapie-Zentrum in Curaçao gelegt. Seit zehn Jahren fördert und therapiert sie dort überwiegend Kinder mit schweren Behinderungen.

Keinen Unterschied erlebt

„Solange ich mich erinnern kann, arbeiten meine Eltern mit Menschen mit Behinderung“, erzählt Ricarda Niewerth aus ihrer Kindheit in Reken. Hedwig und Heinz Niewerth, beide Betreuer im Erwachsenen-Wohnbereich des Benediktushofes, nahmen ihre beiden Kinder manchmal mit zur Arbeit – etwa an Wochenenden oder Feiertagen. „Es gab für uns nie einen Unterschied zwischen den Bewohnern und uns“, erinnert sich Ricarda Niewerth. Ausflüge in den Zoo, gemeinsame Weihnachtsfeiern und Rollstuhlrennen mit Bewohnern auf den Fluren gehörten zum Alltag der Familie.

Im Vorwort ihres Buches schreibt Ricarda Niewerth über ihre Faszination, die sie für eine Bewohnerin des Benediktushofes empfunden habe, die Uhren sammelte und einen wahren Uhren-Schatz besaß. Und von einer anderen Bewohnerin, die damals aufgrund einer schweren Erkrankung fast immer in ihrem Zimmer blieb. Die Autorin: „Diese zwei Frauen haben mich gelehrt, anzuhalten. Die Zeit Zeit sein zu lassen und Momente zu zählen. Nicht Minuten oder Stunden.“

Den Alltag schildern

Im Buch wird der Alltag von Menschen mit besonderen Bedürfnissen geschildert – lustig, traurig, herzergreifend, ehrlich. Therapeuten und Betroffene kommen zu Wort; unter ihnen auch ein langjähriger Bewohner des Benediktushofes. Er erzählt die Geschichte seiner Kindheit und Jugend und berichtet über sein Leben als Erwachsener in Maria Veen. Zudem erfahren die Leser Interessantes über die Möglichkeiten und Erfolge der Delfin-Therapie und die Arbeit im Therapie-Zentrum im fast 8000 Kilometer entfernten Curaçao. 400 Patienten werden dort pro Jahr betreut. Unter ihnen waren auch mehrere Kinder aus dem Kreis Borken.

Wer sich für das Buch „Reset – Wie besondere Bedürfnisse das Leben neu starten“ interessiert, kann sich in der Eis-Lounge Maria Veen einen Eindruck verschaffen. Dort liegt ein Exemplar zur Ansicht aus. Zudem ist das Buch dort für 20,70 Euro zu kaufen Es ist im Handel erhältlich.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.