Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
11°/24°
Reken

Kolping-Akademie verabschiedet Absolventen

13 neue Betreuungskräfte in der Pflege

Donnerstag, 16. Mai 2019 - 14:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Die Kolping-Akademie des Kolping-Bildungswerkes in Coesfeld hat jüngst 13 Absolventen verabschiedet. Sie dürfen sie sich nun „Betreuungskraft in der Alltagsbegleitung pflegebedürftiger Menschen“ nennen. Unter ihnen ist auch die Rekenerin Marita Frenk.

Foto: pd

Feierten den Erfolg: (hinten von links) Annette Wecht (Gescher), Marion Mosel (Billerbeck), Heike Strickmann (Ahaus), Marita Frenk (Reken) und Ellen Stallmeier (Coesfeld). In der Mitte: Lehrgangsleiterin Michaela Kohls, Manfred Elfering (Ahaus), Andrea Herring (Dülmen), Monika Smigielska (Billerbeck), Claudia Smets (Coesfeld) und Dozentin Nicole Rottmann. Vorn im Bild: Iris Ulrich (Coesfeld), Julia Thiemann (Coesfeld), Ines Teichen (Coesfeld) und Jessica Nwabuotu (Dülmen).

REKEN/COESFELD. Die Kolping-Akademie des Kolping-Bildungswerkes in Coesfeld hat jüngst 13 Absolventen verabschiedet. Nach den Prüfungen mit erfolgreichem Abschluss und Zertifikaten dürfen sie sich nun „Betreuungskraft in der Alltagsbegleitung pflegebedürftiger Menschen“ nennen und neue berufliche Wege beschreiten, heißt es in einer Mitteilung. Unter ihnen ist auch Marita Frenk aus Reken. Bei einer Feierstunde erhielten die Absolventen jetzt ihre Zertifikate.

Vor etwa drei Monaten seien sie mit unterschiedlichen Erfahrungen und beruflichen Qualifikationen gestartet, heißt es weiter. In 160 Unterrichtsstunden Theorie und 120 Stunden Praktikum beschäftigten sie sich intensiv mit der Begleitung pflegebedürftiger Menschen, die in ihrem Alltag eingeschränkt und häufig dementiell verändert sind. Mit hoher Motivation und Feingefühl, aber auch mit Humor und Herzlichkeit machten es sich die Betreuungskräfte zur Aufgabe, vorhandene oder verloren gegangene Vorlieben und Fähigkeiten der pflegebedürftigen Menschen aufzuspüren, sie zu aktivieren und ihnen ein positives Lebensgefühl zu vermitteln. Die Praktika absolvierten die Teilnehmer in Einrichtungen der stationären und teilstationären Alten- und Behindertenhilfe sowie in der sozialen Betreuung in einem Krankenhaus.

Positives Feedback

Das Feedback der Absolventen zur Qualifizierung sei positiv ausgefallen, schreibt das Kolpingwerk. Durch die Teilnahme an der Qualifizierung habe sich ihr Blick auf pflegebedürftige und ältere Menschen verändert und sie ebenso in ihrer eigenen Persönlichkeit voran gebracht.

Lehrgangsleiterin Michaela Kohls und Dozentin Nicole Rottmann betonten während der Feierstunde die Bedeutung der Tätigkeit in der stationären wie ambulanten Altenhilfe.

Die Kolping-Akademie bietet ab 2. September eine weitere dreimonatige Qualifizierung in Coesfeld an. Eine Informationsveranstaltung gibt es dazu am Mittwoch, 5. Juni, ab 14 Uhr im Kolping-Bildungswerk, Gerlever Weg 1, in Coesfeld.

Informationen und Anmeldung bei der Kolping-Akademie, Birgit Vormann, Tel. 02541/803469, per E-Mail an vormann@kolping-ms.de.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.