Folk trifft auf Klassik in Reken

Der Förderverein St. Antonius und die Pfarrgemeinde St. Heinrich laden am Sonntag, 16. Januar, zum Konzert „Musik in d’ Lüchterkark“ ein. Beginn ist um 17 Uhr in der St.-Antonius-Kirche. Der Zutritt erfolgt nach der 2G-Regel

Folk trifft auf Klassik in Reken

„Musik in d’ Lüchterkark“ gibt es am Sonntag in Klein Reken.

KLEIN REKEN. . Bei „Musik in d‘ Lüchterkark“ trifft Folk auf Klassik – seit Jahren im Nordwesten eine Kultveranstaltung von großer musikalischer Vielfalt, heißt es. Zu hören gebe es unter anderem bekannte Arien aus Oper und Oratorium, Winterfolk aus Skandinavien, weihnachtliche Volkslieder und feurige Flamencomusik.

Die „Musik in d‘ Lüchterkark“ ist ein grenzübergreifendes Crossover-Projekt um die Friesenfolker der Gruppe Laway. Besondere Höhepunkte bringen Borkums singender Wattführer Albertus Akkermann, der Flamenco-Gitarrist Manuel Bunger und die Global-Folker von La Kejoca mit ein. Folgende Besetzung spielt am Sonntag: Carmen Bangert (Gesang, Drehleier, Banjolele und Whistle), Keno Brandt (Gesang, Bass, Gitarre, Keltische Harfe und Cajon), Jona Rölleke (Gesang, Violine und Gitarre), Albertus Akkermann (Gesang und Akkordeon), Manuel Bunger (Gesang und Flamenco-Gitarre) sowie Jörg Fröse (Gesang, Mandoline, Cister, Geige, Gitarre, Whistle und Mundharmonika).

Auch während des Konzerts müssen die Gäste eine medizinische Mund-Nase-Maske tragen, schreiben die Veranstalter. Es gelten Abstandsregeln wie bei den Gottesdiensten. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter bitten am Ausgang um eine Spende zur Kostendeckung.

Mehr Infos online auf www.laway.de.