Reken

Feuerwehr rückte zu zwei Einsätzen aus

Erst Glätteunfall, dann weiter zu Terrassenbrand

Donnerstag, 14. Januar 2021 - 16:00 Uhr

von Borkener Zeitung / Tim Schulze

Die Feuerwehr Reken ist am Mittwochmorgen zu zwei Einsätzen ausgerückt. Die erste Alarmierung erfolgte laut Mitteilung bereits um 5.17 Uhr. Wegen Glätte hatte es auf der Straße Kreulkerhok einen Unfall gegeben.

Foto: Feuerwehr Reken

An der Straße Kreulkerhok waren die Feuerwehrleute nach einem Glätte-Unfall im Einsatz.

REKEN . Auf der Straße Kreulkerhok in Bahnhof Reken war ein Autofahrer wegen Glätte von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke gerutscht, wie die Kreispolizei berichtete. Eine Person sei dabei leicht verletzt worden. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Für die Feuerwehrleute war der Einsatz nach 45 Minuten wieder beendet.

Nächster Einsatz in Groß Reken

Doch der nächste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Aus ungeklärter Ursache war ein Feuer auf der Terrasse eines Wohnhauses an der Steinstraße im Ortsteil Groß Reken ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehrleute zerstörten die Flammen einen Teil der dort gelagerten Gegenstände sowie eine Markise. Die Wehrleute berichten, dass der Hausbewohner den Brand bereits weitestgehend gelöscht hatte, bevor die Einsatzkräfte eintrafen.

Foto: Feuerwehr Reken

Mehrere Gegenstände wurden bei dem Brand auf einer Terrasse an der Steinstraße zerstört.

Der Bewohner habe sich dabei eine Rauchgasvergiftung zugezogen, heißt es. Ein Rettungswagen habe ihn in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr untersuchte den Terrassenbereich mittels Wärmebildkamera auf Glutnester. Dieser Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet.