Reken

DRK-Jugend und Jugendfeuerwehr üben 24 Stunden lang

Realitätsnahe Unfälle und Einsätze

Montag, 14. Oktober 2019 - 10:00 Uhr

von Jonas Nitsch

In die Rolle von Feuerwehrleuten und Rettungssanitätern sind am Wochenende Jugendliche des Roten Kreuzes und der Jugendfeuerwehr Reken geschlüpft. 24 Stunden lang simulierten sie das Leben auf einer Rettungswache. Dabei rückten sie zu etlichen „Einsätzen“ aus.

Foto: Nitsch

Zwei Wagen waren verkeilt. Aus ihnen mussten die Nachwuchskräfte „Verletzte“ bergen.

REKEN. Das Ziel der Aktion war es, den Jugendlichen den Berufsalltag der Rettungsdienste näherzubringen. Stationiert waren die jungen Leute dazu in der Feuerwache in Klein Reken. „Wir haben die ganze Wache in Beschlag genommen“, erzählte Jugendfeuerwehrwart Christian Fiedler.24 Stunden lang gingen ...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.