Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
9°/12°
Reken

Andreas Ewering bleibt Vorsitzender der Bürgerschützen Groß Reken

Generalversammlung im Reken-Forum

Freitag, 13. September 2019 - 16:34 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Andreas Ewering ist bei der Generalversammlung des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Groß Reken wiedergewählt worden. Laut Pressemitteilung des Vereins wird Ewering die Schützen für drei weitere Jahre anführen.

Foto: pd

Der Allgemeine Bürgerschützenverein Groß Reken hatte zur Generalversammlung ins Reken-Forum eingeladen (v.l.): der ausgeschiedene stellvertretende Vorsitzende Christian Niewerth, sein Nachfolger Max Schlottbohm, der Vorsitzende Andreas Ewering, der stellvertretende Schriftführer Matthias Steinberg, der Kassierer Christian Hensel, der Schriftführer Markus Döking und der stellvertretende Kassierer Florian Thies.

GROSS REKEN. Die Versammlung im Reken-Forum sei gut besucht gewesen, heißt es. Nach Geschäfts- und Kassenbericht sei allen Anwesenden schnell klar gewesen, dass das Jubiläumsjahr mit dem Kaiserschießen und dem Jubiläumsumzug „absolut gelungen“ war. Wie berichtet, feierten die Groß Rekener Schützen ihr 450-jähriges Bestehen. Die vielen Aktionen zum Jubiläum hätten zwar eine Menge Geld gekostet. Die hohen Ausgaben hätten jedoch durch einige Spenden relativiert werden können.

Kassenbericht: Die Kassenprüfer Uwe Brüggemann und Alf Wallstein attestierten dem Vorstand „hervorragende Arbeit“ und baten die Versammlung um Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Wahlen: Neben dem Vorsitzenden Andreas Ewering wurde auch der stellvertretende Schriftführer Matthias Steinberg für drei weitere Jahre im Amt bestätigt. Der stellvertretende Vorsitzende Christian Niewerth, der erst im vergangenen Jahr gewählt wurde, legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Als Nachfolger aus den Reihen der Junggesellen wurde Max Schlottbohm in den Vorstand gewählt, der für zwei Jahre die Belange der Jungschützen vertreten wird.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.