13 Sachbeschädigungen durch Stahkugelgeschosse in Reken

Von Borkener Zeitung / pd

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen: Ein bislang unbekannter Täter soll für insgesamt 13 Sachbeschädigungen im Raum Reken verantwortlich sein. Vermutlich hat er mit einer Zwille und einer Stahkugel mehrere Wohnhaus-, als auch Geschäftshausscheiben zerschossen. Eine Pkw-Scheibe kam auch zu Schaden.

13 Sachbeschädigungen durch Stahkugelgeschosse in Reken

+++Symbolbild+++

REKEN.In der Zeit vom 27.11.2019 bis zum 18.01.2020 kam es in Reken zu insgesamt 13 Sachbeschädigungen, bei denen der Täter (es wird von einem Täter ausgegangen) mit einer Zwille Stahlkugeln verschoss, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

In 12 Fällen habe der Täter auf Scheiben von Wohnhäusern und Geschäftshäuser, in einem Fall auch auf eine Pkw-Scheibe geschossen. Die Geschosse hatten eine so große Wucht, dass die Acht-Millimeter-Stahlkugeln sowohl die Rollladen als auch die Fensterscheiben durchschlugen, heißt es weiter. Menschen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Tatorte

Vier Fälle registrierten die Beamten an der Dorfstraße in Klein Reken sowie einen Fall an der Haltener Straße in Klein Reken. Drei Sachbeschädigungen habe es an der Frankenstraße in Bahnhof Reken gegeben. Weitere drei Fälle untersuchte die Polizei an der Frankenstraße. Jeweils eine Sachbeschädigung registrierte die Polizei an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Bahnhof Reken und an der Dorstener Straße in Groß Reken.

Die bekannten Tatzeiträume lassen darauf schließen, dass der Täter jeweils im Schutz der Dunkelheit handelte.

Kein sicherer Zusammenhang zu den Taten an der Bahnhofstraße

In der Zeit rund um den Jahreswechsel kam es auf der Bahnhofstraße zu zwei weiteren Sachbeschädigungen an Gebäuden. In diesem Fall lassen die Spuren aber keinen sicheren Zusammenhang zu der Tatserie zu.