RaesfeldFREI

Wolf soll Pony angegriffen haben

Landesamt untersucht den Vorfall

Donnerstag, 13. Januar 2022 - 18:30 Uhr

von Borkener Zeitung

Ein Shetlandpony ist am Mittwochmorgen auf seiner Weide in Kirchhellen lebensgefährlich verletzt worden. Ein Tierarzt vermutet aufgrund der Spurenlage einen Wolfsangriff.

Foto: dpa

Vermutlich hat ein Wolf das Pony angegriffen.

ERLE/KIRCHHELLEN. Ein Shetlandpony ist am Mittwochmorgen auf seiner Weide in Kirchhellen lebensgefährlich verletzt worden. Ein Tierarzt vermutet aufgrund der Spurenlage einen Wolfsangriff.

Morgendliche Runde

Wie das Gahlener Bürgerforum berichtet, hatte ein Nachbar den 20-jährigen Shetlandhengst und seinen Artgenossen bei einer morgendlichen Runde noch unversehrt gesehen. Nach der Erstversorgung durch einen Tierarzt wurde das Pony zur weiteren Behandlung in eine Tierklinik gebracht. Dort diagnostizierte eine Ärztin die lebensgefährlichen Verletzungen, die vor allem den Baubereich betreffen.

Wolfsberater soll Fall dokumentieren

Über den Tierarzt und das zuständige Veterinäramt ist das Landesamt für Umwelt, Natur- und Verbraucherschutz (Lanuv) eingeschaltet worden. Ein Wolfsberater werde den Fall dokumentieren, teilt das Amt mit. Das Gelände war nicht besonders gesichert.