Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
7°/12°
Raesfeld

Wegekreuz-Route als Alternative entwickelt

Liturgiekreis hat Angebot erarbeitet

Mittwoch, 8. April 2020 - 12:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Da die Gottesdienste und andere kirchliche Feiern zu Ostern wegen der Coronavirus-Pandemie ausfallen, hat sich der Liturgiekreis der Gemeinde St. Martin eine Alternative überlegt: einen Weg, der 14 Hof- und Wegekreuze miteinander verbindet.

Foto: pd

Dieses Kreuz steht am Südring in Raesfeld.

RAESFELD Das Bistum Münster hat wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 1. Mai alle gottesdienstlichen Versammlungen untersagt. Das sei für viele Christen eine unbefriedigende Situation, weil mit dem Beginn der Karwoche die wichtigste Woche im Kirchenjahr angebrochen ist, teilt die Pfarrgemeinde St. Martin mit. Viele Formen der Glaubensäußerung seien nicht möglich: So fallen die Palmprozession und die Karfreitagsliturgie ebenso aus wie die Osternacht und alle weiteren Festgottesdienste.

Trotz Trennung Gemeinschaft erfahren

Hier machen viele Kirchen unterschiedliche Angebote und entwerfen Formen, mit denen die Menschen ihren Glauben ausdrücken und trotz der räumlichen Trennung Gemeinschaft erfahren können.

So fiel in der Pfarrgemeinde St. Martin in Raesfeld, Erle und Rhedebrügge in diesem Jahr auch der traditionelle Kreuzweg nach Marienthal aus. Unter anderem sei hierfür eine Alternative entwickelt worden: der „Wege-Kreuz-Weg“.

Auf dem Gebiet von Erle und Raesfeld gibt es Wege- und Hofkreuze. Eine klassische Kreuzwegandacht hat 14 Stationen, die Begegnungen oder Ereignisse der letzten Stunden Jesu in den Blick nehmen. Vom Liturgiekreis wurde ein Rundweg ausgearbeitet, der zu 14 Hof- und Wegekreuzen führt. An jedem der Kreuze ist ein Textblatt hinterlegt. Auf ihm wird kurz die Begegnung Jesu auf seinem Kreuzweg geschildert. Danach werde ein Bezug zur Gegenwart und dem jeweiligen Kreuz hergestellt, heißt es. Abgeschlossen werde die kurze Betrachtung durch ein Gebet.

Strecke ist rund 24 Kilometer lang

Übersichtskarten mit einer Wegbeschreibung und den Standorten der 14 Kreuze liegen in den Kirchen St. Martin, St. Silvester und St. Marien aus. Der Weg, rund 24 Kilometer lang, ist gut mit dem Fahrrad zu bewältigen. Wer das tun möchte, dem empfehlen die Organisatoren, an der Pfarrkirche in Raesfeld zu beginnen. Der Weg endet am Friedhof am Linnenweg. Der Liturgiekreis weist darauf hin, dass die Texte während der Karwoche ausliegen. Die Stationen können auch einzeln und in selbst gewählter Reihenfolge angesteuert werden.

Danke sagt der Liturgiekreis den Besitzern und denen, die für die Wege- und Hofkreuze verantwortlich sind; sie unterstützen die Aktion der Kirche.

Infos zur Gemeinde unter www.stmartin-raesfeld.de.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.