Raesfeld

Steuerhinterziehung: Raesfelder soll 350.000 Euro zahlen

Verfahren wird wohl endgültig eingestellt

Donnerstag, 29. April 2021 - 21:00 Uhr

von Norbert Hoppe

Der Gerichtsprozess gegen einen 77-jährigen Raesfelder, der angeklagt war, Steuern in Höhe von 390.000 Euro an den Finanzämtern vorbeigeschleust zu haben, wird wohl in Kürze beendet sein. Das Verfahren wird voraussichtlich beim nächsten Verhandlungstermin, der für Mittwoch, 12. Mai, angesetzt ist, gegen Auflagen endgültig eingestellt.

Foto: Peter Steffen

RAESFELD/MÜNSTER. Das ist das Ergebnis des zweiten Verhandlungstermins in dieser Sache am Landgericht Münster, der am Mittwoch stattfand.Der Vorwurf: Der Mann soll von 2009 bis 2014 für mehrere Unternehmen aus der Metallbranche Leistungen als Systementwickler erbracht und die erhaltenen Honorare ni...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten