Raesfelder Paare machen als Schlossvermählte das Rennen

Von Borkener Zeitung / pd

Viele Brautpaare haben sich am zwölften Wettbewerb „Schlossvermählte des Jahres“ beteiligt. Paare aus Raesfeld haben diesmal nach Meinung der Jury die besten Bilder eingereicht.

Raesfelder Paare machen als Schlossvermählte das Rennen

Platz eins: Meike und Hendrik Fundermann.

RAESFELD Auch bei der zwölften Auflage des Wettbewerbs „Schlossvermählten des Jahres“ hatte die Jury die Qual der Wahl. Von den mehr als 400 Brautpaaren, die sich 2019 das Ja-Wort in Raesfeld gaben, beteiligten sich viele am Wettbewerb mit ihren beiden Lieblingsfotos.

Das Rennen machten Meike und Hendrik Fundermann aus Stadtlohn. Sie wurden für ihr Foto mit dem „Sprung ins Glück“, aufgenommen von Helena Schlamann, von der Jury belohnt. Die Trauung im Schloss Raesfeld konnte sich das Paar schon immer gut vorstellen, da der Bräutigam aus Erle kommt. Das Paar gewinnt ein Wochenende in Raesfeld mit Vier-Gänge-Menü und Übernachtung im Schloss Raesfeld.

Lob für die schöne Kulisse

Auf eine Übernachtung im Hotel am Schloss können sich Corinna und Christian Dosedal aus Raesfeld freuen. Sie belegen mit ihrem Foto „Mr. Right & Mrs. always Right“ Platz zwei im Wettbewerb. Sie sei gebürtige Raesfelderin und finde die Kulisse am Schloss traumhaft schön, so Corinna Dosedal.

Heiratsantrag am Schloss gemacht

Den dritten Preis gewinnt ebenfalls ein Paar aus Raesfeld: Janine und Denis Terwissen punkteten mit einem innigen Bild im Bogen der Vorburg. Dort habe die Braut an Heiligabend 2018 ihren Heiratsantrag bekommen, heißt es in einer Mitteilung. Ihr Preis: ein Frühstück im Vennekenhof.

Weitere Fotos sind im Hochzeitsalbum unter www. schlosstrauungen.de zu sehen. Dort gibt es Infos zum Wettbewerb und zu den Trauungen im Wasserschloss Raesfeld zum Wunschtermin – rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche.