Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
8°/17°
Raesfeld

Erler Vereine helfen „Sternen-Eltern“

Teilerlös des Sommerfests übergeben

Dienstag, 14. Mai 2019 - 08:30 Uhr

von Borkener Zeitung

Erler Gruppen und Vereine unterstützen mit einem Teil des Erlös des Sommerfests die neue Gruppe „Sternen-Eltern Borken“. Einen Scheck über 500 Euro haben die Erler überreicht.

Foto: pd

Ludger Askamp, Mia Pass, Ingrid Horstmann und Hildegard Gülker haben die Spende an die Gruppenleiter, Diakon Klaus Elsner und Katharina Blankenhagen, überreicht.

ERLE. Mit einem Teil des Erlöses des Erler Sommerfests wird die neue Gruppe „Sternen-Eltern Borken“ unterstützt. Ludger Askamp, Mia Pass, Ingrid Horstmann und Hildegard Gülker als Vertreter der Erler Gruppen und Vereine übergaben eine Spende in Höhe von 500 Euro an die Gruppenleitung, Diakon Klaus Elsner und Katharina Blankenhagen.

Kinder, die während der Schwangerschaft im Mutterleib sterben, werden in Deutschland „Sternenkinder“ genannt. Dabei spiele es keine Rolle, wie weit die Schwangerschaft fortgeschritten war, heißt es in einer Mitteilung. Eines hätten diese Schicksalsschläge gemein: Sie lassen die Familien, vor allem die werdenden Mütter, verzweifelt zurück.

Ein Schicksalsschlag für Familien

Sein Kind während der Schwangerschaft zu verlieren, bedeute einen schweren Verlust und werde oft verschwiegen, heißt es weiter. Dabei könne im Gespräch Trost gefunden und neuer Mut gefasst werden. Genau darum gehe es in der Selbsthilfegruppe.

Diese wurde im Januar auf Initiative von Diakon Klaus Elsner, Seelsorger im St.-Marien-Hospital Borken, und Patricia Müller El-Amir, Fachbereichsleitung Eltern-Kind-Bereich in der Familienbildungsstätte, ins Leben gerufen. Sie bieten Gesprächsabende für Eltern, die ihr Kind während der Schwangerschaft, der Geburt oder kurz nach der Geburt verloren haben, an.

Einen Weg aus der Trauer finden

Ziel sei es, sich in neutraler Umgebung zu treffen, um über das Erlebte zu sprechen und einen Weg aus der Trauer zu finden. Die Treffen sind an jedem zweiten Mittwoch im Monat in der Familienbildungsstätte Borken. Ein Team von vier Leitungsmitgliedern, selbst Betroffene, begleitet jeweils zu zweit die Eltern bei den Gesprächen. Daneben sind Aktionen wie ein Besuch bei einem Steinmetz und die Gestaltung von Erinnerungskerzen oder Trosttaschen geplant.

Weitere Infos unter Tel. 0171/8325956 und auf der Facebook-Seite „Sternen-Eltern Borken“.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.